Pandemie und Bindewort

Erleichterung: Ich war zum zweiten Mal bei der BioNTek-Spritze. Es fand in der Messe-Halle in Hamburg statt, obwohl ich mit dem Taxi eine Stunde zu früh war. Das Impfzentrum war schon auf, da durfte ich auch rein.

Der Rolly ist geliehen von der Stadt Hamburg, denn es waren lange Wege dahin zum Spritzen. Sobald die Schritte, also Personalausweis und Impfpass zeigen, Aufklärung unterschreiben, mit dem Arzt oder der Ärztin sprechen und den linken Arm ausziehen erledigt waren, wurde geimpft. Ein tolles Engagement mit Höhen und Tiefen – aber egal: spritzen ist wichtig, denn es ist Pandemie-Zeit. Jedes spritzen ist wundervoll und das Pandemie-Team ist klasse – ein Schritt in die Freiheit!


Das erste mal musste man die Terminbescheinigung für seine Corona-Schutzimpfung vorweisen und dann musste man an der Kamera für das Fieberthermometer vorbei. Danach wurde in meine Tasche reingeguckt, ob ich da eine Pistole habe. Unerhört – zugleich ist es sinnvoll, da es in den Messehallen zum Schutz aller Menschen gedacht war.

Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.