Spielen Schlaganfall? No go!

Jede Sekunde zählt – aber nicht bei der Akademie für Notfallmedizin Hamburg. 2 Minuten zu spät, da kam endlich der Rettungswagen. Ich dachte, das war Realität! Ich steh schon auf. Bis eine Pressedame sagte: „Die spielen nur.“

Und ich schluckte und weinte. Und dann ging ich raus. Ich, als Redakteurin, 5 Jahre Schlaganfall mit Sprachstörung, fand es zu beschämend. So was macht man nicht. Ich dachte, das war ernst! Jede Sekunde zählt.

112 – das ist die Nummer, auf die es ankommt. 260 Schlaganfall-Spezialstationen, so genannte Stroke Units, gibt es.

Die Stiftung engagiert sich mit ihren Modellprojekten mit den Schlaganfall-Lotsen für eine optimale Begleitung von Patienten bis in die Nachsorge.

Unter dem Dach der Stiftung Schlaganfall-Selbsthilfegruppen engagieren sich etwa 16.000 Menschen. Das Verständnis der Betroffenen ist gewachsen und Verbesserungen in der Akutversorgung von Schlaganfall-Patienten wurden initiiert. Immer weniger Menschen müssen deshalb an einem Schlaganfall versterben. Wie auch ich: in der Krankengymnastik passierte es.

Willi Daniels hat die Facebook-Gruppe Schlaganfall-Online-Gruppe initiiert. Mit zwei der Damen bei 1957 Mitgliedern. Hut ab, lieber Willi! Danke, das du es machst.

Richtig gute Ärzte und Rettungswagen. Aber dann bitte ich Sie, sowas nicht zu machen. Der Schlaganfall-Patient ist mit dem Kopf etwas sensibeler geworden :)

„Wie man sich als Schlaganfall-Betroffener fühlt, versteht nur, wer einen überlebt hat.“ Ja. Auch als Redakteurin: No go.

Aber sonst: alles Spitze! Weiter so!

3 Gedanken zu “Spielen Schlaganfall? No go!

  1. Hallo Frau Oldenburg,

    ihre Emotionen sind völlig nachvollziehbar. Und dass eine solche Situation sie an Ihre mentale Grenze bringt ebenfalls.
    Doch was wäre ein Rettungsdienst ohne Training? Ohne CRM? Und so wie ich es verfolgen konnte, ging es doch um das Sensibilisieren der Ersthelfer. Und welch gute Idee es doch ist, Journalisten in genau diese Situation zu katapultieren? Grandios!
    Ich habe größten Respekt vor diesen Mut! Einst war ich selbst Retter und widme mich nun der Aufklärung. Und die Ausbildungsqualität dieser modernen Akademie ist über die Grenzen hinaus bekannt. Referenzen von der BF, RKiSH oder Storman belegen dies.
    In einer Sache behalten sie Recht: „Wie man sich fühlt, weiß nur, wer ihn durch-/überlebte.“ Und ich wünsche Ihnen in der Rehabilitation alles erdenklich GUTE! Danke, dass sie an der Aufklärung teilnehmen! Und, dass sie sie mit Objektivität und Herzblut unterstützen.
    Grüße aus NRW!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.